• image1
  • image2
  • image3
  • image4
  • image5

dass ab dem 1. September 2021 eine stufenweise «Ausphasung» energieintensiver Halogen-, Kompaktleuchtstoff- und Leuchtstofflampen und deren Ersatz durch LED-Technik stattfindet. In der Schweiz sind diese Massnahmen in die Energiestrategie 2050 eingebettet. «Klassische» Leuchtmittel dürfen künftig nicht mehr in Verkehr gebracht werden.

Ab dem 1. September 2021 werden Kompaktleuchtstofflampen mit integriertem Vorschaltgerät, lineare Hochvolt-Halogenlampen und Niedervolt-Halogenlampen mit Reflektor ausgephast.

Ab dem 1. September 2023 werden T8-Leuchtstofflampen, Hochvolt- und Niedervolt-Halogenlampen ausgephast.

Nach diesen beiden Terminen können für bestehende Lichtinstallationen allenfalls gewisse Wartungsprobleme entstehen, da künftig kein Ersatz mehr für ausgefallene Lampen oder Netzgeräte besteht. Das Hamstern und Horten von bald verbotenen Lichtquellen ist sicher nicht die Lösung. Deshalb empfiehlt es sich, dass Sie sich möglichst früh mit dem Ersatz der entsprechenden Lampen oder Leuchten auseinandersetzen.  

Je nach bestehenden Leuchten oder Anlagen kann der Planungsaufwand unterschiedlich hoch sein. Das Ziel ist ja, dass künftige Lichtinstallationen nachhaltiger sind als die bestehenden. Vor allem für grössere Anlagen wie Turnhallen, Verkaufs- und Produktionsflächen, aber auch für Büros sind entsprechend frühzeitige Überlegungen wichtig. Je nach angepeiltem Einsparpotenzial ist der Planungsbedarf unterschiedlich.

Einfache Lösung – der Lampenwechsel: Der Austausch eines konventionellen Leuchtmittels durch ein LED-Retrofit ist eine gute Lösung. Der Energieverbrauch ist deutlich geringer, jedoch sind die Kompatibilität mit den vorhandenen Fassungen, Vorschaltgeräten und Dimmeinrichtungen genau zu prüfen.

 

Bessere Lösung – der Leuchtenersatz: Mit einem Austausch der kompletten Leuchte fahren Sie besser. Eine LED-Komplettleuchte hat eine höhere Lichtausbeute und ist somit effizienter als ein Retrofit-Leuchtmittel. Auch beim Leuchtenersatz müssen die Ansteuerungsmöglichkeiten insbesondere beim Dimmen überprüft werden.

 

Beste Lösung – die anwendungsbezogene Lichtplanung mit LED-Leuchten: Gerade bei grösseren Anlagen ist ein individuelles Lichtkonzept die beste Lösung. Es bietet maximalen Nutzerkomfort und bringt das Licht effizient und gezielt dorthin, wo es gebraucht wird.

Wir beraten Sie gerne und unterstützt Sie bei der Lichtplanung. Zusammen mit unseren Lichtpartnern erarbeiten wir für Sie eine massgeschneiderte Lösung.

 

 

 

 

Smarte Gebäudetechnik begeistert. Die intelligente Haussteuerung easy von Hager hat sich bewährt. Die leichte Handhabung und die einfache Programmierung ebnen den Weg in ein intelligentes Zuhause denkbar schnell. In Verbindung mit domovea, der Lösung für die vernetzte Gebäudesteuerung, kann easy jetzt noch mehr: Verwirklichen Sie alle Grundfunktionen für ein Smart Home und erweitern Sie den Funktionsumfang nach Belieben.